Dienstag, 16. September 2014


Weben am Gewichtswebrahmen


2004 habe ich aus alten Kistenbretten einen Gewichtswebrahmen gebaut. Die Webgewichte hat Kerstin Krimse gemacht. Bis auf ein paar Vorführungen habe ich das Gerät nicht genutzt.


Vorführung weben am Gewichtswebrahmen 2011
Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen http://www.afm-oerlinghausen.de

Nun aber das erste größere Projekt: Schultertuch mit eingelesenen Verzierungen


Kette aus Wolle, ungefärbt ca. 20/2
Das geplante Gewebe soll ca. 10 Fäden/pro cm in der Kette aufweisen.
Geplante Breite 99,0 x 220,0 cm, Leinwandbindung




Zum Schären habe ich eine brettchengewebte Borte gewebt und diese am Tuchbaum festgenäht.




 Die Litzen werden eingeknotet.


Nach (sehr vielen) Stunden sind die Vorbereitungen beendet.



Anweben – die ersten Zentimeter.

Kommentare:

  1. Was für eine Arbeit! Wie schlägt man bei dieser Art des Webens den Faden ans Gewebe?

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ate,
    schön von Dir zu lesen!
    Ich benutze ein Webschwert aus Holz.

    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen